Zündstoff Rotating Header Image

Tempo-Bremse: Telekom wagt Kraftprobe mit Kunden

Nach dem Schock mit der Tempo-Bremse hat Telekom-Chef René Obermann immerhin die Aufmerksamkeit der Kunden sicher. Seit Jahren klagt die Telekommunikations-Industrie über hohe Kosten für den Ausbau der Breitbandnetze, sinkende Erlöse und eine aus ihrer Sicht zu rigorose Regulierung aus Brüssel. Die Ankündigung von Daten-Obergrenzen auch im Festnetz ist der nächste Eskalationsschritt in einem jahrelangen Tauziehen zwischen Telekom, Aufsehern und Politikern – nur dass diesmal Verbraucher zur Kasse geben werden sollen. Mehr

Telekom-Chef Obermann hat die geplanten Daten-obergrenzen in einem offenen Brief verteidigt. Foto: Jochen Lübke

Telekom-Chef Obermann hat die geplanten Daten-obergrenzen in einem offenen Brief verteidigt.
Foto: Jochen Lübke

2 Comments

  1. Hannes sagt:

    Hier kann man wirklich von einer Kraftprobe sprechen, denn viele Kunden werden sich sicherlich nicht damit einverstanden erklären und so schnell wie möglich den Anbieter wechseln. Stellt sich jetzt nur die Frage, ob auch die anderen Anbieter diese Maßnahme wie die Telekom ergreifen.

  2. Helmut sagt:

    Wenn denn die anderen Anbieter nicht mitziehen sollten, würde es eng für die Telekom aussehen, die dann logischerweise einen herben Kundenverlust zu verbuchen hätte. Hoffen wir nur, dass die Tempobremse nicht ernsthaft durchgeführt wird, denn das wäre wohl für jedermann katastrophal.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 + = siebzehn