Zündstoff Rotating Header Image

Berufsbezeichnung „Ingenieur“ kommt dank Hochschule OWL wieder

Lemgo (hl). Der deutsche „Ingenieur“ hat weltweit einen ausgezeichneten Ruf. Dennoch wurde der akademische Titel mit der Einführung von Bachelor- und Masterstudiengängen abgeschafft. Seitdem werden akademische Grade wie „Bachelor of Engineering“ (B. Eng.) oder „Bachelor of Science“ (B. Sc.) bzw. „Master of Engineering“ (M. Eng.) oder „Master of Science“ (M. Sc.) verliehen.

Als akademischer Grad hat der Ingenieur weiterhin ausgedient, aber die Berufsbezeichnung wird jetzt in NRW wiederbelebt. Das geht auf eine Initiative der Hochschule OWL zurück. Seit 2012 gibt es dort die „Ordnung zur Bescheinigung des Führens der Berufsbezeichnung Ingenieurin/Ingenieur“, durch die die Ausstellung einer Bescheinigung bei Studiengängen, für die der Abschlussgrad „Bachelor of Engineering“ vergeben wird, grundsätzlich möglich gemacht wurde.

Jetzt hat das NRW-Wissenschaftsministerium beschlossen, diese Regelung landesweit für alle Hochschulen geltend zu machen. Damit sind Hochschulen befugt, Absolventen einschlägiger Studiengänge zu bescheinigen, dass sie die Berufsbezeichnung „Ingenieur“ auf dem Abschlusszeugnis oder in einem separaten Schriftstück führen dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ acht = 9