Zündstoff Rotating Header Image

Neuer Fahrplan: „Lipperländer“ sonntags im Stundentakt

Kreis Lippe (mah). Lippische Bahnreisende werden sich von Dezember an auf einige Veränderungen im Fahrplan einstellen müssen. Darauf weist der Verkehrsverbund OWL (VVOWL) hin.

Künftig soll ein „Duo der Lipper Linien“, so nennt es VVOWL-Chef Ludger Siemer, für mehr Pünktlichkeit sorgen. Es wird auf Gleis 1 des Bielefelder Hauptbahnhofes „kaum Konflikte mit anderen Linien“ zu befürchten haben und soll die Pünktlichkeitsquote der künftigen Eurobahn-Züge (zurzeit 86 Prozent) deutlich verbessern. Der „Lipperländer“ aus Lüttfeld wird nicht mehr bis Rahden fahren, sondern nur bis Bielefeld und dort mit dem „Leineweber“ (Bielefeld-Altenbeken) verknüpft. Und: Er fährt sonntags im Stundentakt.

 Zweiter im Duo ist der „Leineweber“ (Bielefeld-Lage-Altenbeken). Er fährt von Dezember an nicht mehr bis Münster durch. Außerdem wird er nur noch dreimal täglich bis dort fahren und hat dann Anschluss an den ICE nach München, sonntags nach Dresden. Der VVOWL reagiert damit nach Siemers Worten darauf, dass weniger Fernzüge in Altenbeken halten, die überhaupt erreicht werden könnten.

Fünfmal allerdings fährt der „Leineweber“ künftig von Bielefeld bis Horn-Bad Meinberg statt Detmold und sechsmal ab dort zurück. Siemer sieht darin die „nachfragestarken Zeiten“ bedient und weist darauf hin, dass die Westfalenbahn weiterhin stündlich von Herford über Altenbeken nach Paderborn fährt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ acht = 16