Zündstoff Rotating Header Image

Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb auf neuem Weg

Sechstklässler der Karl-Raveh-Gesamtschule treten in der Stadtbücherei auf – Siegerin Jessica Heinze

Die Moderatorinnen Antonia Tappe und Natalie Klaasen (beide 7E) führten durch den Nachmittag. Foto: Pielsticker

Die Moderatorinnen Antonia Tappe und Natalie Klaasen (beide 7E) führten durch den Nachmittag. Foto: Pielsticker

Lemgo. Die Betreuerin der gesamtschuleigenen Mediathek, Deutschlehrerin Christina Einsfelder, hatte die Idee, und sie fand die notwendige Unterstützung, um ihre Idee auch umzusetzen. Der alljährlich stattfindende Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen sollte diesmal nicht im Forum I der Gesamtschule, sondern dort ausgetragen werden, wo Bücher gewissermaßen „zu Hause“ sind: in der Stadtbücherei.
Der Leiter der Lemgoer Stadtbücherei, Axel Koch, sowie seine engste Mitarbeiterin, Petra Beck, waren von Christina Einsfelders Idee sehr angetan und boten an, an einem sonst geschlossenen Montag ihre Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Nun konnte es an die Realisierung gehen.
Bislang waren immer alle 180 Schülerinnen und Schüler des sechsten Jahrgangs bei der Veranstaltung in der Gesamtschule anwesend, das neue Konzept hingegen sah nur pro Klasse zehn besonders Interessierte vor. Zudem sollte der ganze Wettbewerb von Schülerinnen bzw. Schülern moderiert und per Videomitschnitt dokumentiert werden. Als Jury konnten Hausherr Axel Koch, der LZ-Redakteur Erol Kamisli, TBV-Lemgo-Torwart Thomas Bauer, Abteilungsleiter Bernd Hendig sowie die Fachkoordinatorin Deutsch Barbara Kahmann gewonnen werden.
Am Montagnachmittag, 1.Dezember,  fand der Vorlesewettbewerb in der liebevoll dekorierten Stadtbücherei statt. Wie gewohnt bestand die erste Vorlese-Runde darin, aus einem selbst ausgewählten Buch – nach ein paar einleitenden Worten – eine Textstelle vorzulesen. Bevor die zweite Runde begann, war das Publikum gefordert. Es sollte sich im Rahmen eines „Book-Castings“ per Abstimmung für einen von fünf vorgestellten Titeln entscheiden. Aus diesem Buch musste dann in der zweiten Runde – ungeübt – vorgelesen werden.
Als sich die Jury zur Beratung zurückzog, hatte das Publikum die Möglichkeit, in der Stadtbücherei zu stöbern und ggf. auch ein Buch oder ein anderes Medium auszuleihen.

Mit Spannung hörte das Publikum den Lesebeiträgen zu. Foto: Pielsticker

Mit Spannung hörte das Publikum den Lesebeiträgen zu. Foto: Pielsticker

Axel Koch hatte die Aufgabe übernommen, den Sieger bzw. die Siegerin bekanntzugeben. Er betonte noch, dass es zwar einen ersten Platz gebe, aber ansonsten nur zweite Plätze. An-schließend löste er die Spannung und nannte den Siegernamen: Jessica Heinze aus der Klasse 6F. Sie erntete einen Riesenapplaus – nicht nur von den Schülerinnen und Schülern aus ihrer Klasse. Jessica wird nun unsere Schule in der nächsten Runde vertreten. Zum Abschluss einer gelungenen Veranstaltung bekamen alle Mitwirkenden Geschenke überreicht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben × 1 =